Wasser- und Feuchteschäden an Gebäuden. Druckfrisch!

Ebenso fundiert wie unterhaltsam: Beurteilung und Sanierung von Feuchtigkeitsschäden!

Art.-Nr.:  407532
Sofort lieferbar
inkl. 5% MwSt.

Merkzettel

Produkt empfehlen:
per E-Mail

Produktbeschreibung

Michael Grübel
Wasser- und Feuchteschäden an Gebäuden. Schadensfälle aus der Gutachterpraxis.
2020. 224 Seiten, 147 Abbildungen und 40 Infokästen, kartoniert

Wasser- und Feuchteschäden dominieren die Praxis vieler Sachverständiger und Handwerker und verursachen eine Vielzahl von Folgeschäden an Gebäuden.

Mit seinem Buch wendet sich Michael Grübel an Gutachter, Sachverständige, Baupraktiker, Schadensregulierer von Versicherungen, Bauherren und Eigentümer und erzählt in 17 interessanten und außergewöhnlichen Geschichten, wie die Einwirkung von Wasser oder Feuchtigkeit auf Bauwerke oder Bauteile zu teilweise erstaunlichen Szenarien geführt hat.

Die unterhaltsamen Schilderungen geben Ihnen einen tiefen Einblick in die Gutachterpraxis, informieren über die Notwendigkeit, Gerüchen auf den Grund zu gehen und über die Auswirkung von holzzerstörenden Pilzen und Insekten. Welche Folgen eine mangelhafte Bauwerksabdichtung oder ein fehlerhaftes Vorgehen in der Trocknungstechnik oder bei Messtechniken haben können, werden ebenso aufgezeigt.

Kurzweilige Erzählungen vermitteln Fachwissen, führen in bauphysikalische und feuchtigkeitstechnische Zusammenhänge ein und stellen Methoden der Ursachenforschung vor.

Wichtige Hinweise zur Vorbeugung, Beurteilung und Sanierung von Feuchtigkeitsschäden helfen Ihnen, Situationen am und im Gebäude besser einschätzen zu können, notwendige Maßnahmen zu ergreifen und so schwerwiegende Folgen zu vermeiden.

Aus dem Inhalt:

  • Einleitung
    • Feuchtigkeit – die Schadensursache schlechthin
  • Schadensfälle aus der Gutachterpraxis
    • Ablauf des Riechens – Gibt es eine unterschiedliche Geruchswahrnehmung zwischen den Geschlechtern?
    • Schäden durch mangelhaften Feuchte- und Wärmeschutz in einem Altbau
    • Der Haftpflicht-Dachschaden, Moder- und Bläuepilze oder wie trockne ich das Problem größer?
    • Schadensfeststellung durch holzzerstörende Insekten an einem Fachwerkbau
    • Der »Rotrandige Baumschwamm« und der Totalschaden eines Dachstuhls
    • Feuchtebedingte Geruchsentwicklung aus Mineralfaserdämmstoffen und deren Bekämpfung. Wie kam das Wasser in die Dachdämmung?
    • Was bedeutet Holzfeuchte und wie lange dauern Gewährleistungsfristen?
    • Wie kann ein aktiver Befall mit holzzerstörenden Insekten festgestellt werden und ist ein potenzieller Käufer hierüber zu informieren?
    • Tier- und schadensbedingte Gerüche, schützenswerte Tiere und zeitliche Abgrenzung eines verdeckten Feuchteschadens
    • Trocknung von Warm-, Kalt- und Umkehrdächer, Geräteeinsatz und Grenzen der Anwendung
    • Fehlermöglichkeiten einzelner Feuchtemessverfahren oder wie durch die Angst vor Schimmel, Anwendungsfehler in der Messtechnik und bei falscher Trocknung unnötige Kosten entstanden
    • Wann ist eine Trocknung abgeschlossen bzw. ein Baustoff eigentlich trocken?
    • Gerüche durch Feuchte und Holzschutzmittel in einem Fertighaus
    • Müssen Geruchsquellen immer entfernt werden oder gibt es andere Sanierungsmöglichkeiten?
    • Der Rosafarbene Saftporling, falsche Trocknung und warum Schwammsperrmittel nur beim »Echten Hausschwamm« eingesetzt werden darf
    • Bauwerksabdichtung defekt, Ärger mit dem Mieter und ein unfachmännisches Sanierungskonzept
    • Wie oft kommen holzzerstörende Pilze bei Leitungswasserschäden vor?
  • Empfohlene und verwendete Fachliteratur
  • Verzeichnis der Infokästen
  • Zu guter Letzt

Wasser- und Feuchteschäden

Wasser- und Feuchteschäden

Wasser- und Feuchteschäden

Der Autor:

Michael Grübel (Jahrgang 1968) ist seit 2001 ö.b.u.v. Sachverständiger für das Bautentrocknungsgewerbe und seit über 25 Jahren in der Bausanierung selbständig tätig. Der gelernte Bauklempner, Kaufmann und Betriebswirt legte im Jahr 2015 die Meisterprüfung im Holz- und Bautenschutz ab. Er erwarb den Sachkundenachweis Holzschutz am Bau und ließ sich zum Qualitätsmanager beim TÜV Nord ausbilden. Im Jahr 2011 wurde er zum Handelsrichter am Landgericht Bielefeld ernannt. Seit 2003 führt er ein Sachverständigenbüro für Wasser- und Feuchteschäden an Gebäuden, Bautrocknung, Schimmelpilze sowie Holz- und Bautenschutz. Im Fraunhofer IRB Verlag veröffentlichte er 2010 und in der zweiten Auflage 2013 das Buch »Richtig handeln bei Wasser- und Feuchtigkeitsschäden – Gebäudetrocknung in der Praxis«. Mit seinem Unternehmen wurde er mehrfach bundesweit ausgezeichnet.